Mai
28

auch die A Jugend hält die Liga

Auch unsere SG A Jugend ist mit ihren Spielen nun durch und kann, trotz einer Niederlage in Rothenstadt ein weiters Jahr die Kreisliga halten. Durch die neuen Auf- und Abstiegsregel im Jugendfußball des Spielkreis Amberg/Sulzbach kann ein Team alle halbes Jahr auf- bzw. absteigen und somit liegen alle Teams mit ihren Leistungsvermögen sehr knapp zusammen. Wie ultraknapp das ausgehen kann sieht man in der Tabelle. Unser Team entging nur knapp den Relegationsplatz, wegen des besseren direkten Vergleichs zum Verfolger SG Hirschau. Jeder erzielte Punkt war wichtig und am Ende brauchst ein wenig Glück auch dazu. Auf eine weitere spannende kommende A Jugend Saison.

Mai
21

Der Klassenerhalt ist geschafft !!!

Sichtlich zufrieden war unsere Erste Mannschaft nach dem Abpfiff mit dem Unentschieden gegen den Sportclub Katzdorf. Ja man hätte das Spiel gewinnen können, ein reguläres Tor wurde aberkannt, ein Lattentreffer, eine Klasse Parade vom gegnerischen Torwart – aber man hat es oft genug gesehen, wie ein Spiel kippt und plötzlich in die falsche Richtung geht. Unser Torwart Thomas Ibler hatte gut zu tun. Sehr dankbar darf man auch sein, weil die DJK Ensdorf gegen FV Vilseck gewann. Großer Dank hier an die Ensdorfer Mannschaft und so verbleiben wir ein weiteres Jahr in der Bezirksliga, ganz ohne Relegation. Der Traum geht weiter, wir freuen uns auf eine weitere spannende Saison, in der es wieder um nichts anderes geht, als um den erneuten Klassenerhalt. Der Verein dankt dem Trainer Thomas Mayer für seine tolle Arbeit, allen Betreuern, der sportlichen Leitung und dem ganzen Team mit allen Fans für die sehr gute sportliche Bereicherung für Kastl. Tolle Geste am Rande war, dass die Erste Mannschaft für alle Kastler Zuschauer bei diesem letzten Auswärtsspiel den „Eintritt“ übernahm.

Mai
15

Spielbericht TuS Kastl gewinnt gegen FC Amberg II und bleibt weiter im Rennen

Spielbericht Bezirksliga Nord: TuS Kastl – FC Amberg II

Tore: 1:0 (35.) Kölbl Johannes; 1:1 (40 min.) Hüttner Jakob; 1:2 (83 min.) Haller Yannik; 2:2 (90 +1 min.) Baumer Alexander; 3:2 (90 + 3 min.) Schwarzfischer Simon; Schiedsrichter: Waworka Ralf (SC Kleinwinklarn); ASS1: Zwick Lorenz (SG Silbersee 08) ASS2: Ebneth Max (SV Schwarzhofen); Besondere Vorkommnisse: keine: Zuschauer: 100.  Endstand: 3:2 (1:1)

Der TuS gewinnt in letzter Minute und kann weiter auf den direkten Klassenerhalt hoffen!

Zum letzten Heimspiel gastierte am Samstag den 13.05.2017 um 16.00 Uhr der FC Amberg II bei den Schweppermännern am Kastler Mennersberg. Sowohl die Gäste als auch die Hausherren mussten ihre Aufstellungen erneut gehörig umbauen. Der TuS behielt auf den letzten Drücker die eminent wichtigen Punkte am Mennersberg.

Durch die vielen Umstellungen auf beiden Seiten tasteten sich die Mannschaften erst mal vorsichtig ab. Ab der 15 min. übernahmen die Hausherren das Kommando blieben aber in ihren offensiv Aktionen noch zu überhastet und zu ungenau. Die junge Gäste-Elf stand stabil in der Abwehr und war nur nach Standards gefährlich. Die äußeren Bedingungen waren auch nicht die Besten. So spielte der TuS anfangs gegen den kräftigen Wind und ab der 20 min. fing es leicht zu regnen an. Nach einer halben Stunde wurde der TuS besser und erspielte sich ein Übergewicht und Chancen. In der 35 min. erzielte Johannes Kölbl nach einem klassischen Konter die Führung für die Kastler. Nun legte der TuS Kastl nach und versuchte ein zweites Tor nach zu legen jedoch ohne Fortune. Die Gäste von Coach Liermann wirkten nun etwas unsortiert konnten sich aber nach kurzer Zeit wieder fangen. Nach einem völlig überflüssigen Foul, in der 40 min., vom Kastler – Kapitän Hufnagel erzielten die Gäste durch ein direktes Freistoß Tor von Hüttner Jakob den glücklichen Ausgleich. So ging es mit dem Unentschieden in die Kabinen.

Halbzeit: 1:1

Beide Mannschaften kamen hoch motiviert aus den Kabinen. Bei den Kastlern musste der angeschlagene und gelb vorbelastete Kapitän Michael Hufnagel draußen bleiben und bei den Ambergern kam für Rössler der Spieler Reinwald. In der 50 min. eine gute Möglichkeit für den TuS weil es nach einer Rückgabe der Amberger indirekten Freistoß aus 8 m für die Kastler gab aber Kölbl feuerte den Ball in die massive Mauer aus Ambergern. Nun erspielt sich Kastl Chance über Chance aber leider konnten sie kein weiteres Tor erzielen. Der TuS versuchte alles aber vor dem Tor gab es kein Durchkommen. In der 83 min. der vorübergehende KO für die Kastler nach einem Konter der Amberger den Haller Yannik zum 1:2 vollendete. Nach kurzem abschütteln spielte wieder nur der TuS. Kurz vor Schluss erzielte Alexander Baumer nach einer länger anhaltenden Drangphase des TuS den Ausgleich zum 2:2. Nun gab es nur noch eine Richtung für die Schweppermänner ab aufs Amberger Tor. In der der letzten Minute der Nachspielzeit erzielte Simon Schwarzfischer das entscheidende Tor für den Sieg der Kastler und der Jubel in Kastl war riesig. Die Gäste wehrten sich über weite Strecken mit allen Mitteln konnten die Niederlage aber durch den Willen und das Glück der Kastler nicht verhindern. Die Schiedsrichter hatten trotz der Spannung keine Probleme mit der Partie.

Die Schweppermänner gewannen wegen der größeren Spielanteile und der vielen Chancen verdient und müssen nun auf die Ergebnisse der anderen Partien und des letzten Spieltages hoffen!

Endstand: 3:2

Kader TUS Kastl: Harsch Oliver (TW), Geitner Maximilian, Lother Christian, Hufnagel Michael (C) (46. Fischer Sebastian), Beloruss Oliver, Mayer Thomas , Baumer Alexander, Schwarzfischer Simon, Kölbl Johannes, Riehl Daniel, Geitner Philipp (85 min. Bösl Daniel), Weigl Manuel, Schubert Manfred, Ibler Thomas (ETW)

Kader FC Amberg II: Eger Florian (TW), Hüttner Jakob, Klama Matthias, Knoll Andre, Rössler Michael (46 min. Reinwald Michael), Schmien Mario, Geitner Fabian (63. Ram Moritz), Giehrl Heiko (C), Hausmann Andreas, Haller Yannik, Kramer Dennis,

Mai
08

Tennis Saisoneröffnung 2017

Am 01.Mai hat die Tennissparte des TuS Kastl das frühsommerliche Wetter genutzt, um die Tennissaison 2017 zu eröffnen.

Nachdem seit Anfang April die Frühjahrsüberholung der beiden Plätze begonnen und vor kurzem abgeschlossen wurde, fanden in der letzten Woche die Restarbeiten einschließlich Frühjahrsputz des Tennishäuschens statt.

So nutzen einige Spielerinnen und Spieler die Gelegenheit, die neuen, noch etwas weichen Sandplätze einzuweihen und auszuprobieren.

Nachdem im Sommer 2017 die Tennisanlage 30 Jahre besteht, wird man heuer auch Turniere durchführen und ein Sommerfest mit allen Mitgliedern feiern.

Mai
01

Neuer Rasentraktor offiziell übergeben

Beim Heimspiel am Sonntag konnte der neue John Deere Rasenmäher 750 durch die Fa. DOB, in Person von Franz Oettl übergeben werden. Wir freuen uns sehr, dass es dank der Unterstützung Vieler gelungen ist, diese Investition zu stemmen. Für den TuS ist der Rasenmäher wieder ein Baustein für eine erfolgreiche Zukunft.
Ein besonderer Dank geht auch an die Fa. DOB, die uns diesbezüglich bestens unterstützt.
Wichtig für die Kaufentscheidung war der hervorragende Service den die Fa. DOB bietet.

Mai
01

Judoka-Mädchen holen den Oberpfalz-Mannschaftsmeister-Titel

Zum 10-jährigen Bestehen der Judoabteilung des TuS Kastl konnte am 29.04. in der Schweppermann-Schule in Kastl die Judo-Oberpfalz-Mannschaftmeisterschaft der Männer und Frauen bei den 12-jährigen ausgerichtet werden. Der TuS Kastl konnte 7 Vereine aus der Oberpfalz begrüßen. Gekämpft wurde in sieben unterschiedlichen Gewichtsklassen.
Die Schweppermänner und -frauen bildeten jeweils mit Sulzbach-Rosenberg eine Mannschaft. Bei den Frauen ging der Titel  an die Kampfgemeinschaft TuS Kastl/Sulzbach-Rosenberg. Die Begegnung  zwischen Vohenstrauß und  Kampfgemeinschaft TuS Kastl/Sulzbach-Rosenberg endete unentschieden 4:4. Auch in der Unterbewertung gab es ein Unentschieden von 24:24 Punkten. Erst nach der  Auslosung von 3 Gewichtsklassen konnte die Kampfgemeinschaft TuS Kastl /Sulzbach-Rosenberg durch ein Freilos die Meisterschaft mit 2:3 für sich gewinnen. Die Mannschaft wurde vertreten durch Annalena Kuhn (TuS Kastl), Viona Scharping(Sulzbach-Rosenberg), Sophie Märtl (TuS Kastl),  Emily Beider (Sulzbach-Rosenberg), Sophia Stich (TuS Kastl), Karoline Ludwin (TuS Kastl) und Conny Schart (Sulzbach-Rosenberg).
Die Männer konnten den 3. Platz erkämpfen.
In der 10 jährigen Geschichte der Judo Abteilung ist dies der erste Mannschaftmeister-Titel  für die Kastler.
Judokas vom TuS Kastl sind in Einzelwettbewerben seit dem Bestehen der Abteilung bei vielen Meisterschaften erfolgreich angetreten. Sie haben sich bis zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert, aber noch nie konnten die Schweppermänner/frauen als Mannschaft einen Meistertitel mit nach Hause nehmen. Die freundschaftliche Zusammenarbeit seit der Gründung der Judosparte beim TuS Kastl mit Sulzbach-Rosenberg machen solche Erfolge erst möglich.

Judokas vom TuS Kastl bestehen die Gürtelprüfung zum nächst höheren Gürtel
Am 28.04.2017 fand die Judo Gürtelprüfung zum nächst höheren Gürtel statt.  Unter den wachsamen Augen des Prüfers Heinz Ulrich Schmidt vom Judo Verein Sulzbach-Rosenberg  und nach langer Vorbereitungszeit schafften alle Prüflinge den nächsten  Gürtel.
Es wurden geprüft:  Zum weiß/gelben Sophie Märtl , Karolina Ludwin; zum gelben wurden geprüft Sophia Stich, Leon Kuhn und Justin Ehrensberger, den gelb/orangen  Gürtel haben bestanden Annalena Kuhn, Marco Niebler und Leonhard Mederer.

Apr
28

Raiffeisenbank spendet 1000 Euro

Aufgrund des Alters des bisherigen Rasentraktors stand eine Neuanschaffung auf dem Plan der Vorstandschaft. Dass dieses Vorhaben so schnell umgesetzt werden konnte war nur durch die großzügige Unterstützung vieler Firmen, Vereine und Privatpersonen möglich. Über Franz Oettl wurde der neue Rasentraktor beschafft.
Einen Spendenscheck übergab am vergangenen Donnerstag im Namen der Raiffeisenbank Neumarkt der Kastler Zweigstellenleiter Johann Müller. Die Raiffeisenbank Neumarkt ist immer ein verlässlicher Partner wenn wir Unterstützung brauchen. Herzlichen Dank dafür.

Apr
21

Deutsches Sportabzeichen

Das Deutsche Sportabzeichen wird mit großer Beliebtheit seit über 100 Jahren durchgeführt. Sportler vom Kindes- bis zum Seniorenalter können das Abzeichen erwerben, wenn sie die geforderten Leistungen absolvieren. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden. Ein ganzes Kalenderjahr hat man Zeit,um vier Übungen erfolgreich zu absolvieren. Innerhalb der vier Gruppen (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination) kann dabei die jeweilige Übung selbst gewählt werden. Weitere Information unter: http://www.deutsches-sportabzeichen.de/fileadmin/Sportabzeichen/start/.
Bei einigen Krankenkassen bekommt man für das Deutsche Sportabzeichen auch Bonuspunkte. Also neben dem gesundheitlichen Aspekt noch ein weiterer Anreiz.
Manfred Baumer hat die Berechtigung, dieses Sportabzeichen abzunehmen. Wer Interesse hat oder noch mehr  Information braucht bitte direkt bei Manfred Baumer (Tel. 09625/1433) nachfragen.

Apr
19

Lisa Jubiläum

Seit 20 Jahren leitet Lisa Müller nun die Damenturngruppe des TuS Kastl. Diese findet  jeden Mittwoch von Oktober bis in den April statt. Zum Abschluss der diesjährigen Turnsaison beschenkte die Übungsleiterin ihre Turnerinnen mit selbstgebastelten Lavendelsäckchen. Sie bedankten sich bei Lisa für ihr langjähriges Engagement mit einen Pokal und Blumen und alle freuen sich auf weitere 20 Turnjahre mit ihr.

Apr
02

Generalversammlung 2017

Bei der Generalversammlung des TuS konnten wir in diesem Jahr wieder viele Mitglieder auszeichnen.
Für ihre langjährige Treue zum TuS Kastl wurden folgende Personen geehrt:
60 Jahre:  Johann Weidner, Hans Hillebrand, Johann Brandl
50 Jahre:  Helmut Neugebauer, Hans Raab, Konrad Kutscher, Manfred Mayer, Alfred Liebchen
40 Jahre:  Monika Breunig, Karl Beer, Karl-Heinz Stößel, Richard Hiller
30 Jahre: Petra Hollweck, Sieglinde Smarsly, Rainer Steuerl, Gertraud Steuerl, Franz Aschenbrenner, Karin Aschenbrenner, Ludwig Schraml, Willibald Weber, Maria Weber, Ferdinand Falk, Edeltraud Falk, Kerstin Beer, Christian Hondl, Markus Weigl, Harald Kohn, Hermann Forster, Maria Forster, Rosemarie Schauer, Günther Donhauser, Barbara Weiß, Peter Müller, Christa Matschiner
25 Jahre:  Manfred Kerschensteiner, Andreas Müller, Andreas Schwarzferber, Jürgen Rubenbauer, Daniel Riehl, Daniela Görting, Markus Hollweck,  Manuel Schrödl, Michael Schrödl, Carola Riehl, Herbert Blaha, Tobias Bauer, Sonja Riehl,  Sabine Riehl, Harald Hiller, Sigrid Graml
20 Jahre: Dr. Waldemar Draxler, Steffi Lang, Regina Hiller, Andreas Hiller, Thorsten Baumer
Herzlichen Dank für eure Unterstützung.

Keine Überraschung gab es bei der Generalversammlung des TuS Kastl am vergangenen Samstag. Die bisherige Vorstandschaft wurde ohne Gegenstimme in ihren Ämtern bestätigt. Kassier Gisela Draxler steht für das Amt inzwischen seit 30 Jahren zur Verfügung.Bürgermeister Stefan Braun verglich den mitgliederstärksten Verein der Gemeinde (derzeit 710 Mitglieder) mit einer großen Familie, bei dem die vielen Abteilungen ohne Probleme ineinander greifen. Trotzdem die Jugendarbeit immer schwieriger wird gelingt es dem TuS regional zu bleiben und dabei auch alle Altersgruppen abzudecken.
Im Rechenschaftsbericht für das vergangene Jahr berichtete der 1. Vorstand, Gert Steuerl, dass die Sanierung des Sportheims fortgesetzt wurde. Höhepunkte waren außerdem der zweite Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga, der Gewinn des Lauterachpokalturniers zum dritten Mal in Folge, sowie die verschiedenen Feierlichkeiten.  Besonders freute er sich, dass die Wiederbelebung des Kinderfaschings durch die Eltern-Kind-Gruppe großen Anklang fand.
Nach dem Kassenbericht kann der Verein eine ausgeglichene Bilanz vorweisen. Aufgrund der gestiegenen BLSV-Beiträge hatte Gisela Draxler eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge vorgeschlagen. Der TuS lag mit den bisherigen Beiträgen im unteren Bereich. Deswegen wurde die Anhebung des Familienbeitrags um 10 EUR auf 75 EUR und des Erwachsenenbeitrags um 5 EUR auf 50 EUR von den Anwesenden Vereinsmitgliedern ohne große Diskussion einstimmig mit nur einer Enthaltung beschlossen.
Die Tennis-Sparte besteht seit 30 Jahren. Dies soll mit Turnieren und einem Grillfest gefeiert werden. Ferner ist in den Sommerferien wieder ein Schnupperkurs für Kinder geplant.
Laut Norbert Beer stellt sich bei Tischtennis die Frage des Aufstieges, nachdem die 1.Mannschaft den 2. Platz in der 2. Kreisliga sicher hat. Der Boom bei der Tischtennisjugend hält weiter an, so dass im vergangenen Jahr wieder drei Mannschaften gemeldet waren.
Auch die Judo-Sparte kann 2017 ein Jubiläum feiern. In den vergangenen 10 Jahren hat der Judo-Trainer Uwe Heidbüchel mit Helfern 150 Kindern und Jugendlichen den Kampfsport nahegebracht.  Eine Sportlerin hatte sich sogar für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Zum 10-jährigen Bestehen richtet die Sparte am 29.04.2017 eine Oberpfalz-Mannschaftsmeisterschaft in Kastl aus.
Doris Sieß freut sich beim Eltern-Kind-Turnen über 39 Kinder im Alter von wenigen Monaten bis zu 7 Jahren.
Beim Kinder- und Jugendturnen sind laut Annemarie Kremser 61 Kinder und Jugendliche in drei Gruppen von 5-21 Jahren aktiv. Beim Gaukinderturnfest im letzten Jahr belegten sie mit einer Gruppe den 1. Platz.
Zumba wird von Tanja Lutter inzwischen auch für Kinder angeboten. Wegen des großen Anklangs wird die Gruppe ab Herbst in zwei Altersklassen aufgeteilt werden.
Bei den Gymnastikstunden am Montag und Mittwoch finden sich sehr viele aktive Frauen. Elisabeth Müller leitet die Damengymnastik inzwischen seit 20 Jahren. Gert Steuerl bedauerte in diesem Zusammenhang, dass  mangels Übungsleiter der TuS die Bewegungsgymnastik am Freitag in der vergangenen Saison nicht anbieten konnte.
Die Fußballjugend des TuS spielt in einer SG mit den Nachbarvereinen Illschwang und Schwend. Die Zusammenarbeit funktioniert gut. Auch die in Kastl wohnenden Flüchtlingskinder sind laut Herbert Schneeberger gut in die Mannschaften integriert.
Aushängeschild des TuS Kastl bleibt die 1. Mannschaft, nachdem 2016 zum zweiten Mal der Aufstieg in die Bezirksliga gelungen ist. Der 2. Vorstand Norbert Bleisteiner führte an, dass Kastl weiter einen Fußballtraum erlebt. Mit einem Kader, fast ausschließlich aus Kastl, den Verbleib in der Bezirksliga zu schaffen, würde nach seinen Worten das Ganze noch toppen. Der Verein hatte mit dem Trainer Thomas Mayer drei fantastische Jahre.  Auch beim zukünftigen Weg der 1. Mannschaft soll der regionale Charakter beim TuS weiter gestärkt werden. Simon Schwarzfischer wird ab der neuen Saison  die Mannschaft übernehmen und im Team zusammen mit den neuen Co-Trainern Michael Hufnagel und Daniel Riehl arbeiten. Die drei sollen auch Seniorenleiter Christian Hondl entlasten. Als bewährte Kräfte stehen Oliver König, Daniel Fasoldt und Andreas Starke weiter zur Verfügung.
Im Schlusswort freute sich der 1. Vorstand, Gert Steuerl über das breite Angebot des TuS Kastl und über das große Engagement von vielen Leuten, die zum Großteil in der Öffentlichkeit gar nicht erscheinen. Sein Dank galt abschließend auch allen Wirten, Helfern und Sponsoren die in den vergangenen Jahren den Verein gestärkt haben. Von der Jugend wünschte er sich, dass diese die Wirte unterstützen oder in anderen Funktionen Verantwortung übernehmen.

Ältere Beiträge «