Dez
10

Einlauf mit dem Jahn Regensburg

Beim letzten Bundesligaspiel des SSV Jahn Regensburg gegen den 1.FC Köln durften die F-Jugendspieler des TUS Kastl und die E-Jugendspieler des SV Illschwang/ASV Schwend  auf den grünen Rasen in der ausverkauften Continental Arena mit den Fußballprofis einlaufen.
Vorausgegangen waren die Bewerbungen der jeweiligen Jugend-Trainer Daniel Fasoldt und  Elmar Halk, die an einer Aktion des Hauptsponsors des SSV Jahn teilnahmen.
Die Freude war natürlich riesig bei den Kindern und deren Eltern, als sie von der Zusage hörten.
Entsprechend heiß auf das Highlight des Jahres wurden die Kinder und Betreuer eine Stunde vor Spielbeginn am Jahn Stadion von der Fanbetreuerin Annika in Empfang genommen. Gleich gegenüber der Kabine des 1.FC Köln wurden die Einlaufkinder eingewiesen und bekamen ihr Einlauftrikot ausgehändigt. Dieses durften die jungen Kicker anschließend als Erinnerung mit nach Hause nehmen.
Dann war es soweit, es ging vorbei an den Spielerkabinen in den hellerleuchteten Spielertunnel. Deutlich war die Aufregung der Kinder zu spüren, als die Bundesligaprofis den Vorraum betraten und die Einlaufkinder begrüßten und abklatschten. Auch das Schiedsrichtergespann ging auf Tuchfühlung mit den Nachwuchskickern und nahm sich Zeit für eine kleine Unterhaltung. Welche Positionen die Jugendspieler auf dem Feld haben und ob sie auch mal Profis werden möchten waren unteranderem die Fragen.
Im  Jubel von über 15.000 Zuschauern betraten 25 E- und F-Jugendspieler mit den Profis Hand in Hand das mit Flutlicht ausgeleuchtete Stadion. Von der Tribüne aus verfolgten die mitgereisten Eltern mit Spannung den Einmarsch ihrer Sprösslinge. Mit Stolz winkten diese in die Ränge und wurden anschließend von ihren Trainern wieder in Empfang genommen.
Gemeinsam ging es dann mit dem neu gewonnen Eindrücken, zu den Eltern auf die Haupttribüne zurück, wo die kleinen „Fernsehstars“ das restliche Bundesligaspiel verfolgen konnten. Nach dem Schlusspfiff wurden die Kinder abermals von den Fußballprofis abgeklatscht und bekamen von dem einen oder anderen Jahn-Spieler ein Autogramm.
Der TUS Kastl und der SV Illschwang/ASV Schwend bedanken sich beim Hauptsponsor Netto und beim SSV Jahn Regensburg für das tolle Erlebnis. So war das Fazit einiger Kinder: „Das war der schönste Tag meines Lebens“, wie eben Weihnachten und Ostern zusammen.

Dez
07

Bandenwerbung Allianz Böttcher

Stefan Böttcher unterstützt den TuS Kastl mit einer Bandenwerbung am Mennersberg,  Herr Böttcher übernimmt die Allianz Vertretung in Kastl von Reinhard Maag, welcher ebenfalls den TuS jahrelang unterstützte. An beide herzlichen Dank vom TuS Kastl.

Nov
29

Herzliche Einladung zur Adventsfeier

Für die gute Stimmung bei der TuS-Adventsfeier brauchen wir unsere Aktiven und Ehrenamtlichen, die Fans, Freunde und Gönner! Bernhard heizt den Grill noch einmal an. Glühwein und Gert Steuerl’s Spezialofen sorgen für die innere und äußere Wärme. Wir freuen uns auf Euch und wünschen eine schöne Adventszeit.

Nov
17

Spielbericht TUS Kastl gegen SV Kulmain 2018

Spielbericht Bezirksliga Nord  TuS Kastl – SV Kulmain (hon)

TuS Kastl verliert gegen Kulmain mit 2:4!

Endstand: 2:4 (0:2)

Beide Mannschaften mussten ihre Anfangsformationen umstellen. Die Gäste legten gut los doch der TuS hatte durch Blomeier die 1. Chance. In der 13. Minute konnten die Kastler Defensive einen langen Ball nicht klären und der Kulmainer Nicolas Pusiak brauchte den Ball nur noch ins Leere Kastler Tor heben. Das Schockte die Schweppermänner ein wenig aber die Gäste konnten kein weiteres Kapital daraus ziehen. In der Folge verflachte die Partie. Es dauerte bis zur 34. Minute ehe die Kastler mal wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchten. Auch die Gastmannschaft um ihren Trainer Thomas Kaufmann wurde nun wieder aktiver. Bis zur Pause bemühten sich beide Teams wieder um etwas mehr Linie ins Spiel zu bekommen aber ohne weitere Chancen auf beiden Seiten. Quasi mit dem Pausenpfiff erzielten die Gäste aus dem nichts, durch Christoph Dumler das 2:0. Auch diesem Treffer ging ein Geschenk der Kastler Abwehr voraus. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen.

Halbzeit: 0:2

Nach der Pause das gleiche Bild wie vor dem Wechsel. Die Gäste wechselten einmal und wirkten frischer und erzielten erneut durch Nicolas Pusiak in der 48. Minute, wieder nach einem Geschenk der Kastler, das 0:3. Der TuS um seinen Spielertrainer Andreas Wendl tat sich schwer und fand einfach nicht ins Spiel. In der 55. Minute erhöhten die Gäste durch Florian Greger mit einem Freistoß durch Freund und Feind hindurch auf 4:0. Die Kastler versuchten durch zwei Wechsel sich wieder etwas zu stabilisieren um schlimmeres zu verhindern. In der 70. Minute erzielte Michael Kölbl nach schönen Spielzug das 1:4. Die Kastler waren nun zumindest im Spiel und erspielten sich ein Übergewicht und Chancen. In der 85. Minute verkürzten die Kastler durch Johannes Kölbl noch auf 2:4. Nun warf der TuS alles nach vorne. Zu allem Übel vereitelte der Gästekeeper Sebastian Strößner, in dieser Drangphase des TuS, auch noch einen berechtigten Strafstoß für die Kastler den Johannes Kölbl in der 89. Minute trat. So brachten die Gäste aus Kulmain den Sieg über die Zeit und konnten die drei Punkte, aufgrund der besseren ersten Stunde mit auf die lange Heimreise nehmen. Die Kastler bleiben nach der zweiten Heimniederlage weiter hinten in der Tabelle stecken. Der gut leitende Schiedsrichter hatte keine Schwierigkeiten mit der Begegnung.

Endstand: 2:4 (0:2)

Tore: 0:1 / 0:3 (14. / 48.) Nicolas Pusiak; 0:2 (45.+2.) Christoph Dumler; 0:4 (55.) Florian Greger; 1:4 (70.) Michael Kölbl; 2:4 (85.) Johannes Kölbl; Schiedsrichter: Haas Peter (FC Wendelstein 2017 e. V.); 1. Assistent: Dobmayer Heinrich (FC Wendelstein 2017 e. V.); 2. Assistent: Korder Christoph (SV Unterreichenbach); Besonderes Vorkommisse: (89.) Gästekeeper Sebastian Strößner hält Foulelfmeter von Johannes Kölbl; Zuschauer: 80;

Kader TUS Kastl: Harsch (TW), Geitner Felix, Lother, Mack, Brandl (57. Hufnagel), Kölbl Michael, Kölbl Johannes, Baumer (C), Weigert, Wendl, Blomeier (68. Hüttner); Bank: Riehl, Kerschensteiner, Schneeberger (ETW)

Kader SV Kulmain: Strößner (TW), Weber, Ditschek, Greger (C), Dumler, Pusiak, Hautmann (46. Nicklas), Kastner Maximilian, Sachs (85. Griener), Bodner, Kastner Dominik (90.+3. Kuhbandner); Bank: Zeltner;

Vorspiel keines:

Nov
04

Spielbericht TUS Kastl gegen Schwarzhofen 2018

Spielbericht Bezirksliga Nord  TuS Kastl – SV Schwarzhofen

TuS Kastl kommt zur Sportheimkirwa gegen Angstgegner Schwarzhofen mit 1:5 unter die Räder! (hon)

Beide Mannschaften legten fulminant los und es ging hin und her. Nach 10 Minuten übernahmen die Kastler, trotz einiger Umstellungen, die Kontrolle und erspielten sich ein optisches Übergewicht. In der 15. Minute erzielter der Kastler Torjäger Johannes Kölbl nach einer Ecke mit dem Kopf das 1:0. Die Gäste aus Schwarzhofen waren nur kurz geschockt und erzielten in der 18. Minute nach einem direktem Freistoß, den der Kastler Keeper Oliver Harsch auch im nachfassen nicht festhalten konnte, per Abstauber von Christoph Danner den Ausgleich. Die Kastler wirkten etwas angezählt, die Gäste erkannten dies und waren nun das bessere Team und konnten in der 23. Minute durch einen umstrittenen Elfmeter, den Christoph Gietl sicher verwandelte, auf 1:2 erhöhen. Danach verloren die Kastler noch mehr den Faden, fingen sich aber nach einigen Minuten wieder und es ging weiter munter hin und her mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Beide Teams spielten mit viel Einsatz und hohem Tempo. Bis zur Pause gelang jedoch beiden Mannschafen kein weiterer Treffer mehr. So ging es mit der 1:2 Führung für die Mannschaft um Trainer Adi Götz in die Kabinen.

Halbzeit: 1:2

Die Gäste wechselten in der Halbzeit und kamen besser aus der Pause. Insgesamt hatte der Gästecoach an diesem Tag mit seinen Einwechslungen ein glückliches Händchen den alle drei eingewechselten Spieler erzielten einen Treffer! Bei der Mannschaft um TuS-Trainer Andy Wendl dauerte es bis zur 60. Minute ehe sie wieder einmal gefährlich vor dem Gästetor auftauchten, doch leider ohne Erfolg. In dieser Drangphase der Schweppermänner erzielte Schwarzhofen nach einem Bilderbuch Konter das 1:3 durch den eingewechselten Maximilian Lennert. Nun resignierten die Kastler ein wenig, dem TuS schwanden die Kräfte und so konnte der SVS in der 72. Minute durch den ebenfalls eingewechselten Martin Weiß nach einer tollen Einzelleistung auf 1:4 erhöhen. Nun wechselten auch der TuS ein paar Mal und wurde wieder besser. Allerdings erhöhten die Gäste anschließend wieder das Tempo und erzielten in der 86. Minute wieder durch ein Joker Tor von Stepan Bauer den 1:5 Endstand. Nun verwaltete die Mannschaft vom Kaplanacker nur noch das Ergebnis und konnte die verdienten 3 Punkte mit auf die Heimreise nehmen. Der TuS Kastl konnte lange mithalten hatte aber mit fortschreitender Spieldauer keine Chance gegen die in allen Belangen überlegenen Schwarzhöfener. So blieb dem TuS zur Sportheim–Kirchweih nur das Spiel so schnell wie möglich abzuhacken und den Frust zu bekämpfen. Die Schiedsrichter leiteten über weite Strecken des Spieles gut.

Endstand: 1:5 (1:2)

Tore: 1:0 (15.) Johannes Kölbl, 1:1 (18.) Christoph Danner, 1:2 (23.) Foulelfmeter: Christoph Gietl, 1:3 (66.) Maximilian Lennert, 1:4 (72.) Martin Weiß, 1:5 (86.) ‚Stephan Bauer; Schiedsrichter der Partie: Frieser Andreas (SV Kohlberg); 1. Assistent: Scharf Constantin (TSV Pressath); 2. Assistent: Hörl Konrad (SV Kohlberg); Besonderes Vorkommisse: keine; Zuschauer: 100;

Kader TUS Kastl: Harsch (TW), Lother, Mack, Brandl, Riehl (77. Weigert), Kölbl Michael (68. Kerschensteiner), Kölbl Johannes (75. Hufnagel), Baumer (C), Wendl, Blomeier; Bank: Geitner, Schneeberger (ETW)

Kader SV Schwarzhofen: Ullmann (TW), Hammer (56. Weiß Martin), Zäch, Weiß Christian, Fischer, Voith (70. Bauer), Giethl, Danner Christoph, Forster (46. Lennert) Götz (C), Rötzer; Bank: Schubert (ETW)

Vorspiel: keines

Nov
02

Sportheim-Kirwabaum-Aufstellen

Der Kirwabaum gespendet von Familie Donhauser Mennersberg. Danke hierfür.

Mutmaßliche Anführer der Aktion waren wohl Kremser Herbert und Heigl Robert …

und mit vereinten Kräften unter dem Kommando von Wittmann Sigi steht der Baum zur Sportheimkirwa

Okt
29

Spiel gegen Schwarzhofen beginnt bereits um 14.45 Uhr

Vorbericht Bezirksliga Nord 2018/19

(hon)

Kastl mit Routiniers gegen Angstgegner Schwarzhofen.

Zur verspäteten Kastler Sportheim – Kirchweih empfangen die Schweppermänner bereits am Samstag um 14.45 Uhr den Angstgegner vom SV Schwarhofen am Kastler Mennersberg. Bei den Gästen läuft es bisher recht passabel allerdings hängt man den eigenen Erwartungen etwas hinter her. Das letzte Spiel konnte Schwarzhofen mit 3:1 gegen den Nachbarn aus OVI-Teunz gewinnen und belegt mit 28 Punkten den 6. Platz. Beim TuS Kastl läuft es wegen den argen Personalsorgen einfach nicht wirklich rund. So zog man letzte Woche auswärts gegen den langsam besser werdenden Tabellenvorletzten vom SV Paulsdorf, nach erneuten Umstellungen im TuS – Kader, unglücklich mit 2:0 den Kürzeren.

Die Verantwortlichen um Spielertrainer Andy Wendl müssen auch gegen die ungeliebten Schwarzhöfener wieder kräftig am Spielerkarussell drehen, da es erneute Verletzungen und krankheitsbedingte Ausfälle gibt. So mussten schon im letzten Spiel gegen Paulsdorf einige der Ruheständler wie Daniel Riehl, Michael Hufnagel und Rainer Steuerl wieder mal auf der Bank Platz nehmen. Die Trainerassistenten Riehl und Hufnagel werden auch wieder gegen Schwarzhofen mit dabei sein und diesmal vielleicht sogar schon von Beginn an. Zudem wurde mit Sebastian Hufnagel ein weiterer Routinier in den Kader des TuS gegen den SVS berufen. So dürfen alle Beteiligten und die Fans der Kastler mehr als gespannt sein mit welcher Mannschaft und taktischen Ausrichtung der Kastler TuS am Samstag gegen die Mannschaft vom Kaplanacker auflaufen wird. Diejenigen Spieler die letztendlich am Spielfeld stehen, werden mit Sicherheit alles geben um gegen den scheinbar für Kastl eh schon nicht bezwingbaren SVS vielleicht doch durch einen Punktgewinn zumindest intern für eine Überraschung zu sorgen. Kastl konnte in bisher sieben aufeinandertreffen gegen Schwarzhofen noch nie gewinnen und gar erst zweimal einen Punkt holen. Die Niederlagen gegen Schwarzhofen vielen noch dazu meist deutlich aus! Nichts desto trotz sind der engere Kreis um die Mannschaft, die übrigen Spieler selbst und einige der treuen Anhänger zuversichtlich, dass die Schweppermänner sich am Kirwasamstag achtbar gegen Schwarzhofen schlagen werden. Die endgültige Start – Elf wird erst kurz vor Spielbeginn feststehen.

Die Mannschaft aus Schwarzhofen reist aufgrund der Historie und der aktuellen Lage des TuS als Favorit nach Kastl. Der langjährige und erfahrene Trainer des SVS Adi Götz wird über die Situation des TuS Bescheid wissen und seine Mannschaft entsprechend darauf einstellen. Das insgesamt Gute und geschlossene Team der Schwarzhöfener wird versuchen gegen Kastl ihr bewährtes spielerisches Konzept und das Spiel über die schnellen Außen aufzuziehen umso zum Erfolg zu kommen. Zudem hat Schwarzhofen eines der Besten und dazu auch noch eines des treffsichersten Mittelfeldes in der Bezirksliga Nord. So wird die Mannschaft um ihre Kapitäne Martin Weiß (der lange Verletzt war und langsam wieder aufgebaut wird) und Alexander Götz in Kastl alles versuchen um einen Dreier einzufahren und sich weiter im oberen Teil der Tabelle einzunisten. Was die Aufstellung der Gäste anbelangt dürfte es keine größeren Veränderungen zu den letzten Spielen geben aber die endgültige Aufstellung wird auch erst kurz vor Spielbeginn feststehen.

Zur Kastler Sportheim – Kirchweih dürfen sich die Anhänger beider Lager und wenn der Wettergott mitspielt auf ein spannendes Match freuen!

Kader TUS Kastl: Harsch (TW), Lother, Hufnagel Michael, Mack, Brandl, Riehl, Kölbl Michael, Kölbl Johannes, Baumer (C), Wendl, Blomeier, Weigert ?, Hufnagel Sebastian, Kerschensteiner, Schneeberger (ETW)

Kader SV Schwarzhofen: Ullmann (TW), Danner Michael, Fischer, Fleischmann, Hammer, Weiß Christian, Zäch, Danner Christoph, Forster, Götz (C), Rötzer, Voith, Gietl, Lennert, Weiß Martin, Zierreis, Bauer, Weigl, Birol, Krejci (ETW)

Schiedsrichter der Partie: Frieser Andreas (SV Kohlberg-Roethenbach); 1. Assistent: Pinzer Jessica (FC Weiden-Ost); 2. Assistent: Hirnert Markus (DJK Irchenrieth)

Vorspiel: keines

Okt
21

Sportheim-Kirwa am 3. November

Okt
21

TuS Kastl gegen SV Sorghof 2018

Spielbericht Bezirksliga Nord  TuS Kastl – SV Sorghof    (hon)

TuS Kastl bezwingt das Schlusslicht aus Sorghof! 

Beide Mannschaften mussten ihre Anfangsformation gegenüber dem Spiel vom letzten Wochenende auf einigen Positionen ändern. Deshalb tastet man sich erst einmal vorsichtig ab und rechter Spielfluss wollte erstmal nicht aufkommen. Die Erste Chance hatte der TuS durch Torjäger Johannes Kölbl, bei der er am Gästekeeper scheiterte. In der 13. Minute erzielte Kölbl aber dann doch die verdiente Führung für die Kastler, als er einen schönen Angriff überlegt abschloss. Ab der 20. Minute konnten sich die Gäste etwas befreien, blieben aber Richtung Tor zu überhastet. Die Kastler dagegen kombinierten sich immer wieder gut bis in den gegnerischen 16er aber ohne weiteren Torerfolg. Kurz vor der Pause köpfte Michael Kölbl nach einem super Konter über rechts leider nur an den Pfosten. So ging es mit der knappen aber verdienten Führung für die Kastler in die Pause.

Halbzeit: 1:0

Beide Mannschaften kamen unverändert aus den Kabinen. Jetzt kamen die Indianer, wahrscheinlich nach einer heftigen Halbzeitpredigt von Trainer Harald Luft, besser aus der Halbzeit. Die Kastler zogen sich zur Überraschung aller zurück und überließen dem Gast das Mittelfeld und passten sich deren Spielweise an. Es dauerte bis zur 60. Minute ehe die Kastler wieder einmal für Gefahr in Person von Johannes Kölbl vor dem Tor der Sorghöfer sorgen konnten. Danach ging es zwar weiter hin und her aber ohne große Möglichkeiten auf beiden Seiten. Ab der 70. Minute übernah der TuS wieder das Heft und wurde stärker. In der 73. Minute erzielte die Hausherren wieder nach einem guten Konter durch Hendrik Blomeier das erlösende 2:0. Nun verwalteten die Schweppermänner das Ergebnis bis zum Abpfiff ohne größere Mühen. In einer eher schwächeren Bezirksligapartie konnten die Kastler die wichtigen Punkte am Mennersberg behalten. Für die Gäste vom SVS wird es immer düsterer und langsam hilft nur noch ein Wunder! Der gut leitende Schiedsrichter hatte keine Schwierigkeiten mit der sehr fairen Partie.

Endstand: 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 (13.) Johannes Kölbl, 2:0 (73.) Hendrik Blomeier; Schiedsrichter der Partie: Fischer Dominik (FC Wernberg); 1. Assistent: Kreye Maik (Fußball Team Eintracht Schwandorf); 2. Assistent: Lauber Marcel (TSV Dachelhofen); Besonderes Vorkommisse: keine; Zuschauer: 80;

Kader TUS Kastl: Harsch (TW), Geitner Felix, Lother, Bleisteiner (41. Fischer), Mack (76. Kerschensteiner), Brandl, Köbl Michael (85. Riehl), Kölbl Johannes, Baumer (C), Wendl, Blomeier; Bank: Schneeberger (ETW)

Kader SV Sorghof: Götz (TW), Rudlof Tobias, Regler, Kraus (83. Schmidt), Ertl, Ehler (70. Schiekofer), Grundler (55. Wölker), Rudlof Dominik, Götzl (C), Wywiol, Steiner; Bank:

Vorspiel TuS Kastl II – TSV Kümmersbruck II: 3:1

Okt
05

TuS Kastl gegen TSV Detag Wernberg 2018

Spielbericht Bezirksliga Nord  TuS Kastl – TSV Detag Wernberg (hon)

Ergebnis: 2:2 (1:0)

TuS Kastl erkämpft sich Unentschieden gegen einen starken TSV Detag Wernberg zur Kastler Roum Kirwa!

Endstand: 2:2 (1:1)

Beide Mannschaften mussten ihre Anfangsformation gegenüber dem Spiel unter der Woche auf einigen Positionen ändern. Deshalb tastet man sich erst einmal ab, aber dann entwickelte sich ein interessantes und spannendes Match am Kastler Mennersberg. Die erste Chance hatten die Gäste durch einen strammen Schuss, den Christian Luff abgab. Die nächste gute Aktion war ein absolutes Highlight. Der TuS spielte über mehrere Stationen gut nach vorne. Dominik Hüttner flankte von rechts und Torjäger Johannes Kölbl jagte in der 21. Minute vom 11 Meterpunkt aus den Ball per Fallrückzieher zum 1:0 in die Maschen, ein absolutes Traumtor. Nun waren die Kastler auch im Spiel. Es ging munter hin und her mit Abschlüssen auf beiden Seiten. Anschließend wurde Wernberg wieder besser und konnte durch einen guten Angriff, den Christian Luff in der 42. Minute vollendete, verdient ausgleichen. So ging es mit dem gerechten Unentschieden in die Halbzeit.

Halbzeit: 1:1

Beide Mannschaften kamen unverändert aus den Kabinen. Das Bild war das Gleiche wie vor der Halbzeit. Die Wernberger waren spielbestimmend, aber TuS Kastl hatte durch Johannes Kölbl in der 54. Minute die erste gute Möglichkeit durch einen Heber der knapp drüber ging. Wieder ging es munter hin und her. In der 67. Minute gelang es der TuS Abwehr nach einer Ecke nicht den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen und der Wernberger Fabian Göbl konnte aus dem Gewühl heraus das Spielgerät zum 1:2 einnetzen. Danach wechselte der Kastler Spielertrainer und brachte mit Timo Kerschensteiner und Michal Kölbl zwei weitere Stürmer. Der TuS drückte auf den Ausgleich jedoch ohne Erfolg. Die Gäste um ihren Trainer Thomas Gietl konnten sich immer wieder durch Konter befreien und blieben so gefährlich. Dann das zweite Highlight vom Mann des Tages durch den Kastler Torjäger Johannes Kölbl. Quasi mit in der letzten Minute verwandelte er einen Freistoß von der Seitenlinie in Höhe des 16er direkt in den Torwinkel zum verdienten und umjubelten Ausgleich für die Schweppermänner. Die Punkteteilung ging für beide Seiten in Ordnung. So bleibt der TuS zu Hause unbesiegt und die Roum–Kirwa könnte gebührende gefeiert werden. Der souverän leitende Schiedsrichter hatte keine Schwierigkeiten mit der Begegnung.

Endstand: 2:2 

Tore: 1:0 (21.) Johannes Kölbl, 1:1 (42.) Christian Luff, 1:2 (67.) Fabian Göbl, 2:2 (90.+3.) Johannes Kölbl; Schiedsrichter der Partie: Bode Sven (DJK Nürnberg-Eibach); 1. Assistent: Wolfsberger Dieter (DJK SPARTA NORIS Nürnberg); 2. Assistent: Hempel Herrmann (TSV JOHANNIS 83 Nürnberg); Besonderes Vorkommisse: keine; Zuschauer: 80;

Kader TUS Kastl: Harsch (TW), Geitner Felix (79. Kerschensteiner), Lother, Bleisteiner, Brandl, Geitner Philipp (63. Kölbl Michael), Kölbl Johannes, Baumer (C), Wendl , Blomeier, Hüttner (87. Mack); Bank: Weigert, Schneeberger (ETW)

Kader TSV Detag Wernberg: Schönberger (TW), Luff Patrick, Maunz, Luff Thimo, Luff Christian, Moucha (90. Pröls), Reis Christoph (61. Reis Andreas), Göbl, Polster (90.+2 Vocilka), Häffner; Bank: Hägler;

Vorspiel TuS Kastl II – SV Michael-Poppenricht II: 2:2

Ältere Beiträge «