Okt
05

TuS Kastl gegen TSV Detag Wernberg 2018

Spielbericht Bezirksliga Nord  TuS Kastl – TSV Detag Wernberg (hon)

Ergebnis: 2:2 (1:0)

TuS Kastl erkämpft sich Unentschieden gegen einen starken TSV Detag Wernberg zur Kastler Roum Kirwa!

Endstand: 2:2 (1:1)

Beide Mannschaften mussten ihre Anfangsformation gegenüber dem Spiel unter der Woche auf einigen Positionen ändern. Deshalb tastet man sich erst einmal ab, aber dann entwickelte sich ein interessantes und spannendes Match am Kastler Mennersberg. Die erste Chance hatten die Gäste durch einen strammen Schuss, den Christian Luff abgab. Die nächste gute Aktion war ein absolutes Highlight. Der TuS spielte über mehrere Stationen gut nach vorne. Dominik Hüttner flankte von rechts und Torjäger Johannes Kölbl jagte in der 21. Minute vom 11 Meterpunkt aus den Ball per Fallrückzieher zum 1:0 in die Maschen, ein absolutes Traumtor. Nun waren die Kastler auch im Spiel. Es ging munter hin und her mit Abschlüssen auf beiden Seiten. Anschließend wurde Wernberg wieder besser und konnte durch einen guten Angriff, den Christian Luff in der 42. Minute vollendete, verdient ausgleichen. So ging es mit dem gerechten Unentschieden in die Halbzeit.

Halbzeit: 1:1

Beide Mannschaften kamen unverändert aus den Kabinen. Das Bild war das Gleiche wie vor der Halbzeit. Die Wernberger waren spielbestimmend, aber TuS Kastl hatte durch Johannes Kölbl in der 54. Minute die erste gute Möglichkeit durch einen Heber der knapp drüber ging. Wieder ging es munter hin und her. In der 67. Minute gelang es der TuS Abwehr nach einer Ecke nicht den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen und der Wernberger Fabian Göbl konnte aus dem Gewühl heraus das Spielgerät zum 1:2 einnetzen. Danach wechselte der Kastler Spielertrainer und brachte mit Timo Kerschensteiner und Michal Kölbl zwei weitere Stürmer. Der TuS drückte auf den Ausgleich jedoch ohne Erfolg. Die Gäste um ihren Trainer Thomas Gietl konnten sich immer wieder durch Konter befreien und blieben so gefährlich. Dann das zweite Highlight vom Mann des Tages durch den Kastler Torjäger Johannes Kölbl. Quasi mit in der letzten Minute verwandelte er einen Freistoß von der Seitenlinie in Höhe des 16er direkt in den Torwinkel zum verdienten und umjubelten Ausgleich für die Schweppermänner. Die Punkteteilung ging für beide Seiten in Ordnung. So bleibt der TuS zu Hause unbesiegt und die Roum–Kirwa könnte gebührende gefeiert werden. Der souverän leitende Schiedsrichter hatte keine Schwierigkeiten mit der Begegnung.

Endstand: 2:2 

Tore: 1:0 (21.) Johannes Kölbl, 1:1 (42.) Christian Luff, 1:2 (67.) Fabian Göbl, 2:2 (90.+3.) Johannes Kölbl; Schiedsrichter der Partie: Bode Sven (DJK Nürnberg-Eibach); 1. Assistent: Wolfsberger Dieter (DJK SPARTA NORIS Nürnberg); 2. Assistent: Hempel Herrmann (TSV JOHANNIS 83 Nürnberg); Besonderes Vorkommisse: keine; Zuschauer: 80;

Kader TUS Kastl: Harsch (TW), Geitner Felix (79. Kerschensteiner), Lother, Bleisteiner, Brandl, Geitner Philipp (63. Kölbl Michael), Kölbl Johannes, Baumer (C), Wendl , Blomeier, Hüttner (87. Mack); Bank: Weigert, Schneeberger (ETW)

Kader TSV Detag Wernberg: Schönberger (TW), Luff Patrick, Maunz, Luff Thimo, Luff Christian, Moucha (90. Pröls), Reis Christoph (61. Reis Andreas), Göbl, Polster (90.+2 Vocilka), Häffner; Bank: Hägler;

Vorspiel TuS Kastl II – SV Michael-Poppenricht II: 2:2

Sep
29

TuS Kastl gegen Grafenwöhr 2018

Spielbericht Bezirksliga Nord

TuS Kastl – SV TuS/DJK Grafenwöhr

Endstand: 2:0 (2:0)

(hon)

TuS Kastl siegt verdient gegen Grafenwöhr mit 2:0!!!

Zum 6. Heimspiel gastierte am Sonntagnachmittag um 15.00 Uhr der Tabellenzweite aus Grafenwöhr am Kastler Mennersberg.

Beide Mannschaften legten mit viel Tempo Los. Kastl lief mit einer komplett neuen und sehr jungen Aufstellung auf. Der Gast aus Grafenwöhr zeigte von Anfang an was für sie auf dem Spiel stand und spielte mit viel Tempo, Engagement und Laufbereitschaft. Ab der 15. Minute übernahmen die Schweppermänner das Kommando und erzielten nach einem schönen Spielzug die Führung. Das 1:0 erzielte der Youngster des TuS Johannes Bleisteiner der gestern erst 18 Jahre alt wurde, in der 19. Minute per Kopf. In der Folge blieben die Hausherren am Drücker. Die Gäste um Ihren Trainer Roland Lang hielten aber immer dagegen und waren vor allem nach Standards gefährlich. In der 32. Minute erhöhte Hendrik Blomeier nach einem tollen Angriff überlegt zum 2:0 für die Kastler. Bis zur Pause ging es weiter munter hin und her mit Chancen, allerdings ohne weiteren Torerfolg, auf beiden Seiten. So ging es mit der verdienten Führung für die Mennersberg – Elf in die Halbzeit.

Halbzeit: 2:0

Nach der Pause ein ähnliches Bild wie vor der Halbzeit, die Kastler um ihren Kapitän Alexander Baumer kamen etwas besser aus der Kabine. Die Gäste blieben aber dabei und erhöhten langsam den Druck. Mit dem weiteren Spielverlauf versuchten die Gäste um ihren Kaptiän Johanne Renner alles um noch einmal heran zukommen. Die TuS Defensive ließ aber nicht viel zu und Stand über weite Strecken sehr gut! So ging es meist weiter in eine Richtung aber echte Torgefahr entstand für das Kastler Tor nicht. Der TuS verlegte sich auf gelegentliche Entlastungsangriffe, diese meist über Konter. Kurz vor Schluss wurde es noch einmal hektisch. Die Gäste erzielten ein Tor, das aber wegen einer Abseitsstellung nicht zählte. Quasi mit dem Schlusspfiff machte sich der Kastler Torjäger Johannes Kölbl alleine auf dem Weg Richtung Gästetor und konnte nur durch eine Notbremse von Johannes Wächter gestoppt werden. Bei dieser Aktion blieb dem gut leitenden Schiedsrichter Andreas Dinger nur eines dem Übeltäter die rote Karte wegen Notbremse zu zeigen. So endete die Partie mit dem verdienten und überaus nötigen Sieg für den TuS Kastl.

Endstand: 2:0

Tore: 1:0 (19.) Johannes Bleisteiner, 2:0 (32.) Hendrik Blomeier; SR der Partie: Dinger Andreas (Regensburg); 1. Assistent: Göhlich Marco (TSV Klardorf); 2. Assistent: Prasch Robert (SC Kleinwinklarn), Besonderes Vorkommisse: rote Karte (90.) Johannes Wächter (SV TuS/DJK Grafenwöhr); Zuschauer: 110;

Kader TUS Kastl: Schneeberger (TW), Geitner Felix, Lother, Geitner Maximilian, Bleisteiner (70. Weigert), Brandl, Kölbl Michael (87. Hüttner), Kölbl Johannes (90. Geitner Philipp), Baumer (C), Wendl, Blomeier; Bank: –

Kader SV TuS/DJK Grafenwöhr: Pautsch (TW), König, Träger (72. Wächter), Dobmann David (63. Kaufmann), Renner (C), Dobmann Alexander, Sparrer (46. Zawal), Kraus, Bytomski, Sander, Wiesnet; Bank: Jahn (ETW)

Das Spiel der 2. Mannschaft wurde abgesagt wegen Spielermangel

Sep
25

ZUMBA®

Der TuS Kastl bietet wieder ZUMBA®–Stunden an.
Beginn am Dienstag ist um 19.30 Uhr; die Stunden am Donnerstagvormittag beginnen um 8.30 Uhr.
Ort: Schulturnhalle. Die Kosten für ein Quartal betragen 15 EUR.  Schnupperstunden sind jederzeit möglich.
Weitere Informationen gibt es bei der Trainering Tanja Lutter (ZUMBA®-Instructorin) Tel.  09625/9093850
Mobil: 015126953333.

Sep
14

TuS gegen FC Wernberg – Spielbericht

Spielbericht Bezirksliga Nord   TuS Kastl – FC Wernberg (hon)

TuS Kastl spielt Unentschieden gegen den Spitzenreiter aus Wernberg. Endstand: 2:2 (2:1)

Zum 5. Heimspiel gastierte am Sonntagnachmittag um 15.00 Uhr der Tabellenführer aus Wernberg am Kastler Mennersberg.

Der Ligaprimus um seinen Spielertrainer Christian Most legte gleich Los und wollte seine Vormachstellung unter Beweis stellen. Nach 5 Minuten die erste gute Möglichkeit für den Gast nach einer Ecke, hier hatten gleich drei Wernberger die Führung auf dem Fuß vergaben aber überhastet. Praktisch im Gegenzug konterten die Schweppermänner und der mitgelaufenen Außenverteidiger Sebastian Fischer traf nur den Pfosten und im Nachschuss verzog Michael Kölbl knapp. Das Tempo in der Begegnung blieb weiter hoch. In der 17. Minute dann die Führung für die Gäste durch einen berechtigten Foulelfmeter, den der Wernberger Johannes Schwirtlich sicher zur 1:0 Führung verwandelte. Der TuS war nur kurz geschockt. Danach wurde die Mannschaft der Kastler um ihren Spielertrainer Andreas Wendl besser und erspielte sich ein leichtes Übergewicht. Der Kastler – Trainer selbst sorgte in der 21. Minute nach einer Klasse Freistoßvariante mit seinem ersten Treffer im Kastler – Trikot für den verdienten Ausgleich. In der Folge war es ein Spiel auf Augenhöhe. Kurz vor der Pause erzielte der Kastler Hendrik Blomeier durch einen Fulminaten Fernschuss genau in den Torwinkel die 2:1 Führung für den TuS Kastl. Die Gäste tauchten zwar noch einige Male gefährlich vor dem Kastler 16er auf allerdings ohne erfolgreichen Abschluss. So ging es mit der knappen Führung für die Kastler in die Kabinen.

Halbzeit: 2:1

Nach der Pause ein ähnliches Bild wie vor der Halbzeit, die Kastler um ihren Kapitän Alexander Baumer kamen etwas besser aus der Kabine. Bei den Gästen dauerte es ein paar Minuten aber dann waren auch die Wernberger wieder da. In der 55. Minute gab es innerhalb einer Minute eine Doppelchance für die Kastler. Zuerst köpfte Michael Kölbl knapp über das Tor und kurz darauf schob sein Bruder Johannes Kölbl allein vor dem Gäste – Keeper den Ball um wenige Zentimeter am Tor vorbei. Die Gäste um ihren Kapitän Andreas Wagner blieb durch ihre Vorstöße aber immer gefährlich. In der 65 Minute scheiterte der Gästestürmer Andreas Lorenz allein stehend vor TuS Schlussmann Oliver Harsch. Dann hatte die Mennersberg – Elf wieder durch Torjäger Johannes Kölbl eine Riesenchance aber erneut klärte der Pfosten für die Gäste. Beide Mannschaften agierten weiter mit offenem Visier. In der 80 Minute dann der glückliche Ausgleich nach einer fragwürdigen Ecke durch den Kapitän der Gäste Andreas Wagner den er per Kopf erzielte. Nun schwanden den Hausherren etwas die Kräfte und der Spitzenreiter witterte seine Chance um doch noch den Dreier in der Fremde einzufahren. Zum Glück für die Heim – Elf konnten die Gäste keinen weiteren Treffer erzielen. Allerdings hätten die Kastler nach einem Konter beim dem Alexander Baumer den Torabschluss knapp verzog für den Sieg sorgen können. Der TuS Kastl hatte den Tabellenführer am Rande einer Niederlage aber aufgrund der schlechten Chancenverwertung musste der TuS Kastl mit dem Punkt zufrieden sein. Der FC Wernberg zeigte warum er auf Platz eins thront und weiter bleibt und die Kastler konnten sich nach der desaströsen Leistung aus der Vorwoche vor den eigenen Fans rehabilitieren! Die Schiedsrichter leiteten meist Gut, zeigten aber in manchen Entscheidungen zu wenig Linie.

Endstand: 2:2

Kader TUS Kastl: Harsch (TW), Fink, Geitner Maximilian, Lother, Brandl, Kölbl Michael, Kölbl Johannes, Baumer (C), Wendl (83. Schmid), Oettl (72. Weigert); Bank: Geitner Felix, Mack, Geitner Philipp, Bleisteiner, Raum (ETW)

Kader FC Wernberg: Schmidt (TW), Schmid, Lang, Wagner, Dietl, Zimmermann, Lorenz, Schwirtlich (71. Schatz), Lindner Christoph, Schreyer (65. Ebenburger), Most; Bank: Meller, Preißer (ETW)

Tore: 0:1 (17. Foulelfmeter) Johannes Schwirtlich, 1:1 (21.) Andreas Wendl, 2:1 (39.) Hendrik Blomeier, 2:2 (80.) Andreas Wagner; SR: Mauerer Sebastian (SV Bernried); 1. Assistent: Mauerer Teresa (SB Silbersee); 2. Assistent: Seefried David (ASV Cham); Zuschauer: 110; Besondere Vorkommnisse keine:

Sep
10

Am 17. September beginnt Ganzkörperfitness

Ganzkörperfitness startet am Montag 17. September um 18.00 Uhr in der Schulturnhalle.
Nach der einjährigen Pause steht Doris Zimmermann nach ihrer Knie-Operation wieder zur Verfügung.
Beginn ist am Montag jeweils um 18.00 Uhr, in den Wintermonaten bereits um 17.30 Uhr.
Die Stunde beginnt mit Aufwärmen durch Aerobic mit flotten Rhythmen und leichter Schrittfolge. Anschließend verschiedene Kombinationen zur Verbesserung der Ausdauer/Koordination sowie Übungen für Bauch, Rücken, Beine und Po.
Der aktuelle Zusatzbeitrag für die Sparte Ganzkörperfitness beträgt 15 EUR für 10 Übungseinheiten.
Die TuS-Mitgliedschaft ist Voraussetzung. Probetraining ist selbstverständlich möglich. Ein Anmeldung ist nicht erforderlich. 
Weiter Auskünfte erteilt die Übungsleiterin Doris Zimmermann (Tel. 09186/730) oder Elisabeth Müller (lisa.mueller@t-online.de).

Sep
10

Judo Ferienprogramm

Am 08.09.2018 fand das Judo-Ferienprogramm des TuS Kastl 1924 e.V. in der Seyfried-Schweppermann-Schule in Kastl statt.
Pünktlich um 10:00 Uhr konnte Judo-Trainer Uwe Heidbüchel 8 Kastler Kinder zum Ferienprogramm begrüßen. Nach der Vorstellung ging es mit Fangspielen für die Kinder weiter. Diese hatten Sie viel Spaß dabei, weil ihnen die Spiele noch unbekannt waren und alles gleich ausprobiert werden durfte. Anschließend erklärte Trainer Uwe Heidbüchel wie sich Judokas begrüßen; dazu knieten sich alle hin und bekamen auch die Begrüßung erst auf Deutsch und anschließend auf Japanisch erklärt. Da es sich dabei um ein japanisches Ritual handelt, schließt man die Augen und konzentriert sich auf die Begrüßungsworte. Weitere Kommandos die zum Judosport dazu gehören wurden erklärt wie Mate = Stop, ich möchte euch was zeigen oder diese Übung ist jetzt zu Ende. Mit einem Reaktionsspiel wurde das Kommando Hajime = jetzt dürft ihr starten oder mit einer Übung beginnen. Hierzu haben sich die Kinder auf den Boden gelegt und nur wenn das Kommando Hajime kam durften die Kinder losrennen. Trainer Uwe Heidbüchel benutzte ähnlich klingende Worte wie Hatschi oder andere Worte die mit dem Buchstaben H anfingen um die Kinder zusätzlich zum Denken zu bringen.
Danach kam das Spiel Umkehraufgabe hier durften die Kinder genau das Gegenteil machen was angesagt war. Wenn z.B. die Ansage kam: Bauch, so durften sich die Kinder auf den Rücken legen oder wenn Rücken kam, haben sich die Kinder auf den Bauch gelegt oder wenn die Ansage kam, langsam zu laufen sind die Kinder schnell gelaufen oder umgekehrt.
Nach dieser Übungseinheit wurde das Fallen nach hinten vom Leichten zum Schweren geübt, hier waren die Kinder mal ein Klopferhase, ein Hoppelhase oder sie waren ein Grashüpfer. Erst wurden die Übungen vom Leichten zum Schweren geübt, danach konnten die Kinder über ein Hindernis nach hinten fallen.
Mit dem Teddybär Spiel „Ich habe Dich lieb“ durften die Kinder aus dem Kniestand einen Partner zu Boden bringen und ihn festhalten. Erst wenn der Teddybär auf den Boden lag ist dieser zum Leben erweckt und konnte sich aus die dem Festhalter befreien. Im anschließenden Übungskampf konnten die Kinder die Rollen tauschen jeder war mal der Teddybär.
Zum Schluss bekamen alle Kinder Gummibärchen und eine Urkunde zur Erinnerung.    

Sep
01

Spielbericht TuS Kastl gegen Hahnbach

Spielbericht Bezirksliga Nord TuS Kastl – SV Hahnbach (hon)

TuS Kastl spielt Unentschieden gegen Hahnbach. Endstand: 2:2 (1:0)

Zum Landkreisderby gastierte am Sonntagnachmittag um 15.00 Uhr der Vorjahresmeister SV Hahnbach am Kastler Mennersberg.

Die Trainer Andreas Wendl (TuS Kastl) und Thorsten Baierlein (SV Hahnbach) mussten jeweils ihre Anfangsformation aufgrund von einigen Ausfällen erneut Umstellen, trotzdem begannen beide Teams ziemlich forsch und versuchten spielerisch über die Außen vor das Gegnerische Tor zu kommen. In der Anfangsphase waren die Abspiele noch zu ungenau aber mit der Spieldauer wurden die Pässe in die Spitze präziser und vor allem die Heimelf nährte sich immer mehr dem Tor zur Führung an. In der 20 Min. hatten die Stürmer des TuS gleich drei gute Möglichkeiten nutzten aber keine davon zur Führung. Im Gegenzug verfehlten gleich mehrere Hahnbacher Offensivkräfte, nach einem Freistoß den Ball, frei vor dem Kastler Tor. Ab der 30 Min. übernahmen die Hausherren endgültig das Kommando und erspielten sich eine Chance nach der anderen doch das erlösende Tor zum 1:0 wollte einfach nicht fallen. Kurz vor der Pause hätte beinahe der Hahnbacher Christian Gäck nach einem schönen Konter die glückliche Führung für den Gast erzielt, verzog zum Glück für die Kastler Anhänger aber knapp. Mit dem Pausenpfiff erzielten Dominik Hüttner nach einem tollen Spielzug und einer überragenden Vorarbeit von Johannes Kölbl das verdiente 1:0 für die Schweppermänner. So ging es auch zur Halbzeit in die Kabinen.

Halbzeit: 1:0

Nach der Pause ein ähnliches Bild wie vor der Halbzeit, die Kastler um ihren Kapitän Alexander Baumer kamen etwas besser aus der Kabine und erzielten in der 50. Minute durch Johannes Kölbl das verdiente 2:0. Die Gäste aus Hahnbach zogen sich nun erst einmal zurück und versuchten über Ballbesitz zurück ins Spiel zu kommen. In der 60. Minute hätten die Kastler Stürmer Kölbl und Hüttner für die Vorentscheidung sorgen müssen, vergaben aber beide. Danach wurden die Gäste wieder stärker und erspielten sich ein leichtes Übergewicht allerdings ohne für wirkliche Gefahr für das Tor der Kastler zu sorgen. Der TuS spielte konzentriert und kontrolliert weiter. In der 83. Minute dann eine Unachtsamkeit der Kastler Hintermannschaft die Christian Gäck zum 2:1 Anschlusstreffer nutzte. Die Gäste um ihren Kapitän Michael Rösch versuchten nun noch einmal alles und kamen nach einer Ecke in der 87. Minute durch Jonas Dotzler zum glücklich Ausgleich. Nun wurden die Kastler auch wieder wach. Beide Mannschaften wollten nun den Dreier und spielten mit offenem Visier. In der Schlussminute hatte der TuS noch eine Riesenchance die der Gästekeeper aber entschärfte. So endete die Partie mit einem wenn man das ganze Spiel betrachtet glücklicherem Unentschieden für die Gäste. Die Kastler versäumten es in einem guten Spiel für eine vorzeitige Entscheidung zu sorgen. Die Schiedsrichter hatten über weite Strecken keine Probleme mit der Begegnung.

Endstand: 2:2

Kader TUS Kastl: Harsch (TW), Fink (75. Geitner Felix), Lother, Brandl, Schmid, Kölbl Michael (81. Bleisteiner), Kölbl Johannes, Baumer (C), Wendl, Hüttner, Oettl (65. Geitner Philipp); Bank: Mack, Weigert, Schneeberger (ETW)

Kader SV Hahnbach: Wiesmet(TW), Seifert, Hirschmann (76. Neiswirth), Brewitzer Rene (46. Rösch Luis), Reichert, Rösch Michael (C), Gäck, Hefner (65. Dotzler Johannes), Freisinger, Brewizter Fabian, Dotzler Jonas; Bank: Schötz, Dietrich/Kollbrand (ETW)

Tore: 1:0 (46.) Dominik Hüttner, 2:0 (48.) Johannes Kölbl, 2:1 (83.) Christian Gäck, 2:2 (87.) Jonas Dotzler; SR: Dirnberger Manuel (TSV Nittenau); 1. Assistent: Sedlacek Miroslav (TSV Nittenau); 2. Assistent: Krumbholz Erich (TSV Nittenau); Zuschauer: 110; Besondere Vorkommnisse keine:

die 2. Mannschaft war spielfrei

Aug
19

Spielbericht TuS Kastl gegen SpVgg Schirmitz 2018

Spielbericht Bezirksliga Nord TuS Kastl – SpVgg Schirmitz

Endstand: 2:0 (0:0)

(hon)

TuS Kastl siegt letztendlich verdient über Schirmitz.

Zum Heimspiel gastierte am Sonntagnachmittag um 15.00 Uhr bei großer Hitze die SpVgg Schirmitz am Kastler Mennersberg.

Beide Mannschaften begannen auf Grund der letzten Ergebnisse und wegen der hohen Temperaturen vorsichtiger und tasten sich erst einmal ab. Es dauerte bis zur 15. Minute bis es die erste nennenswerte Chance des Spieles gab. Der Kapitän der Kastler Alexander Baumer zog ab doch der Gäste Torwart Slevi konnte abwehren. In der 20. Minute tauchten die Gäste zweimal gefährlich vor dem Kastler Tor auf jedoch ohne Erfolg. Nach der nötigen Trinkpause übernahmen die Hausherren das Heft und hatten mehr vom Spiel allerdings ohne zwingende Möglichkeiten. Die Gäste um ihren Trainer Josef Dütsch sorgten nur nach Standards für Gefahr für das Kastler Tor. Kurz vor der Pause gab es jeweils noch eine gute Chance auf beiden Seiten. So ging es in einer insgesamt schwächeren Begegnung mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeit.

Halbzeit: 0:0

Nach der Pause ein ähnliches Bild wie vor der Halbzeit, die Kastler um ihren Spielertrainer Andy Wendl kamen etwas besser aus der Kabine und die Gäste standen tief und befreiten sich nur durch lange Bälle. Umso länger das Spiel dauerte wurden die Schweppermänner immer besser und erarbeiteten sich ein optisches Übergewicht. Auch die Chancen wurden auf Seiten des TuS immer mehr und man nährten sich immer mehr dem gegnerischen Tor an. Das erlösende 1:0 erzielte Dominik Hüttner in der 70. Minute nach einem tollen Spielzug über die linke Seite. Nun ging es nur noch in eine Richtung und die Gäste um ihren Kapitän Florian Ziegler konnten nur noch selten für Entlastung sorgen, Torgefahr ging so gut wie keine mehr von Schirmitz aus. In der 78. Minute erhöhten die Kastler durch ihren Torjäger Johannes Kölbl auf 2:0. Die Kastler blieben am Drücker und hätten beinahe noch das 3:0 erzielt. So endete das Match aufgrund der besseren zweiten Hälfte der Kastler mit dem verdienten Heimsieg der Mennersberg – Elf. Der gut leitende Schiedsrichter hatte keine Schwierigkeiten mit der Begegnung.

Endstand: 2:0

Kader TUS Kastl: Ibler (TW), Geitner Maximilian, Lother, Brandl, Mack, Kölbl Johannes, Baumer (C) (88. Bleisteiner), Fischer, Wendl, Hüttner, Oettl (57. Weigert); Bank: Hufnagel, Harsch (ETW)

Kader SpVgg Schirmitz: Selvi (TW), Gmeiner, Ziegler (78. Lukas), Rothballer, Thorn (81. Boesl), Hirmer, Krapf, Martins Mabi, Sommer (60. Bredow), Peetz, Kormann; Bank: Ramm (ETW)

Tore: 1:0 (70.) Dominik Hüttner, 2:0 (78.) Johannes Kölbl; SR: Mehrl Stefan (TV Glückauf Wackersdorf); 1. Assistent.: Fischer Dominik (FC Wernberg); 2. Assistent.: Ebensberger Stefan (TSV 1954 Stulln); Zuschauer: 80; Besondere Vorkommnisse keine:

Die 2.Mannschaft verliert 6.0 bei der DJK SB Amberg

Aug
10

Spielbericht TuS Kastl gegen FC Amberg


Spielbericht Bezirksliga Nord  TuS Kastl – FC Amberg      

Endstand: 2:2 (0:2)   (hon)

TuS Kastl erkämpft sich Unentschieden im Derby gegen den FC Amberg.

Zum 2. Landkreisderby in der jungen BZL – Saison gastierte am Sonntagnachmittag um 15.00 Uhr bei großer Hitze der Bayernligaabsteiger vom FC Amberg am Kastler Mennersberg. Das Spiel endete nach zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten mit einem Unentschieden.

Beide Mannschaften begannen auf Grund der hohen Temperaturen vorsichtig und tasten sich erstmal ab. Ab der 5. Minute übernahmen die Hausherren das Heft und hatten durch Johannes Kölbl die erste Möglichkeit. Nun wurden die Gäste um ihren Kapitän Heiko Giehrl besser und gingen in der 13. Minute durch ihren Leader, nach einem groben Schnitzer der Kastler Hintermannschaft, mit 1:0 in Führung. Nun mussten die Hausherren bei den hohen Temperaturen noch mehr in die Laufarbeit und die Spielkontrolle investieren. Dies gelang auch über weite Strecken aber ohne die nötige Durchschlagskraft nach vorne. Der FC Amberg blieb durch Konter und nach Fehlern der Kastler immer Brandgefährlich. In der 31. Minute profitierten die Gäste wieder von einem eklatanten Abwehrfehler der Kastler Abwehr und erhöhten durch Dennis Kramer, der den Ball überlegt ins lange Eck schlenzte, zum 2:0. Nun ließen einig Kastler kurz die Köpfe hängen, rappelten sich aber wieder auf und versuchten noch vor der Pause den Rückstand zu verkürzen. Amberg stand aber sicher in der Defensive und setzte immer wieder Nadelstiche in die Spitze. Beiden Teams gelang aber bis zur Pause kein gefährlicher Abschluss oder Treffer mehr. So ging es mit der verdienten Führung für die Gäste aus Amberg in die Halbzeit.

Halbzeit: 0:2

Nach der Pause ein ähnliches Bild wie vor der Halbzeit, die Kastler kamen etwas besser aus der Kabine und der Gast aus Amberg stand tief und befreite sich meistens über lange Bälle. Für das 1. Highlight sorgten die Gäste, allerdings zielte Dennis Kramer knapp neben das Kastlergehäuse. In der Folge wurden die Gäste immer besser und beschäftigten die Abwehr der Kastler doch sehr. Ab der 60. Minute befreiten sich die Schweppermänner und hatten durch Hüttner und Kölbl eine Doppelchance aber ohne Fortune. Mit dem nächsten guten Angriff erkämpfte sich der TuS eine Ecke, die Johannes Kölbl in der 65. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer per Kopf vollendete. Nun drückten die Kastler auf den Ausgleich. Die Mannschaft um Gästetrainer Rainer Greger verteidigte in dieser Phase geschickt und verlegten sich auf gelegentliche Konter. Ab der 80. Minute setzten die Kastler alles auf eine Karte und spielten mit 3 Stürmern. Dies zeigte Wirkung den nun ging es nur noch in eine Richtung. Nach einem Freistoß für den TuS Kastl erzielte der aufgerückte Innenverteidiger Christian Lother in der 86. Minute, als er den Ball aus dem Gewühl heraus über die Linie drückte, den viel umjubelten Ausgleich. Kurz darauf sah der Kapitän der Gäste Heiko Giehrl wegen Nachtreten die rote Karte. In der Schlussminute gab es noch eine Ecke die der Kastler Kapitän Alexander Baumer knapp neben das Tor der Amberger köpfte. So endete das Derby aufgrund der zwei Unterschiedlichen Halbzeiten mit einem gerechten Unentschieden. Der sehr gut leitende Schiedsrichter hatte keine Schwierigkeiten mit der Begegnung.

Endstand: 2:2

Kader TUS Kastl: Ibler (TW), Geitner Maximilian, Lother, Brandl, Mack (78. Riehl), Geitner Philipp (75. Oettl), Kölbl Johannes, Baumer (C), Fischer (73. Geitner Felix), Wendl, Hüttner, Hufnagel, Bleisteiner, Schuller, Schneeberger (ETW)

Kader FC Amberg: Haas (TW), Bosser, Brinster, Giehrl (C), Greger, Jawara, Reinhardt, Sperlich (65. Wild), Kramer (74. Hofmann), Mueller, Popp (92. Flierl), Miodecki, Dohnhauser (ETW) )

Tore: 0:1 (13.) Heiko Giehrl; 0:2 (31.) Dennis Kramer; 1:2 (65.) Johannes Kölbl; 2:2 (86. Christian Lother) SR: Dirrigl Jan (JFG Tangrintel); 1. Assistent: Eibner Günter (FSV Kottingwörth); 2. Assistent: Plank Michael (TSG Laaber); Zuschauer: 130; Besondere Vorkommnisse keine: (87.) rote Karte für Heiko Giehrl vom FC Amberg wegen Nachtreten;

die 2. Mannschaft war spielfrei

Aug
06

Tennis Ferienprogramm 2018

Zum 7. Mal in Folge nahm die Tennisabteilung des TuS Kastl 1924 e.V. am Ferienprogramm der Marktgemeinde Kastl mit einem Tennis-Schnupperkurs teil. Die 10 angemeldetn Kinder im Alter von 9 – 13 Jahren waren pünktlich um 9.00 Uhr erschienen. Nach der Begrüßung und Vorstellung des Trainers Ralf war man sofort ins Programm eingestiegen.

Trotz des heißen Wetters hatte Ralf ein abwechslungsreiches Aufwärmtraining abgehalten, welches die Kinder schon mit Begeisterung absolvierten. Nach dem Aufwärmen wurden 2 Gruppen gebildet, Unterstützung erhielt Tennislehrer Ralf von den Tennismitgliedern Schmidt Karl-Heinz, Jarosch Franz und Spartenleiter König Hans. Der spielerische Umgang mit dem Ball, welcher ein gewisses Ballgefühl vermittelte, war der Schwerpunkt dieser Veranstaltung. Weitere spielerischen Übungen, wie z.B. mit einem Tennisball Hütchen zu treffen oder umzuschießen bereitete den Kids sehr viel Spaß, zumal es bei Treffern Punkte gab. Mit den Spielen 4 gegen 4 und jeweils 1 Balleinsammler wurde das 3-Stunden-Programm beendet. Die Tennisabteilung spendierte noch eine kleine Vesper mit Getränken als Belohnung für das eifrige Mitmachen. Nachdem nach dem Essen das Thermometer ca. 32 Grad anzeigte, stellten sich alle Kinder zum Abkühlen unter die Sprinkleranlage. Um 13.00 Uhr wurden die Teilnehmer wieder ihren Eltern oder deren Beauftragten übergeben.

Bei entsprechendem Interesse überlegt sich die Spartenleitung, für 2019 ein Kinderprogramm mit Tennislehrern während der Saison aufzulegen, wobei z.B. 2/3 der Kosten die Eltern und 1/3 die Tennisabteilung tragen um somit den Nachwuchs zu fördern.  

Ältere Beiträge «